Über uns

Im Jahre 1961 wurde der Konkurs über die drei zur Borgward-Gruppe gehörenden Firmen Carl F.W. Borgward GmbH, Lloyd Motoren Werke GmbH und Goliath Werke GmbH eröffnet. In den Jahren 1963/64 verließen die letzten aus Restbeständen montierten Fahrzeuge des Typs "Hansa 1100" das Gelände des Goliath Werkes in Bremen/Osterdeich.
Seitdem ist es verständlicherweise sehr ruhig um die Firma Goliath und ihre Erzeugnisse geworden. Versuche, die Produktion des letzten PKW-Modells in Argentinien wieder aufleben zu lassen, scheiterten noch in den frühen 60er Jahren. Bauliche Reste des Werkes gibt es heute noch im Bremer Stadtteil Hastedt zu bewundern.
Übrig geblieben sind zudem einige wenige Fahrzeuge der breiten Modellpalette, die an das Werk, die Mitarbeiter und an deren Produktionsqualitäten erinnern.
In den 70er Jahren gründete sich die erste Interessengemeinschaft, die sich um das Erbe des Borgward Konzerns, insbesondere um die Personenwagen des Borgward Werkes, seitdem bemüht.
10 Jahre später fanden sich im Norden Deutschlands die Liebhaber der Lloyd-Fahrzeuge zu einer Interessengemeinschaft zusammen.
2006, also 45 Jahre nach dem Konkurs, wurde auch für den Dritten im Bunde die Interessengemeinschaft für den

gegründet.
"Goliath Veteranen-Club"
gegründet.

Es handelt sich um einen losen Zusammenschluss von interessierten Oldtimerliebhabern, die sich um die wenigen noch verbliebenen Fahrzeuge kümmern möchten. Im Vordergrund stehen Kontakte zwischen den Interessenten und Besitzern von Fahrzeugen, Restaurationshilfen, Austausch von Daten, Vermittlung von Ersatzteilen, Nachfertigungsaktionen und nicht zuletzt auch Clubmitglieder-Treffen, die in der Regel alle zwei Jahre im Mai stattfinden.
Zurzeit wird der Club größtenteils aus privaten Mitteln der Autoren und durch freiwillige Kostenbeteiligungen der Mitglieder finanziert. Ein Jahresbeitrag wird zurzeit nicht erhoben, wird für die Zukunft aber auch nicht ausgeschlossen.
Um Clubmitglied zu werden reicht eine Email an
info@goliath-veteranen-club.de

oder ein kurzer Brief an den Club-Vorstand. Alles Weitere wird dann per Telefonat oder Email erfolgen. Dem Club-Vorstand kommt es in erster Linie darauf an, eine gemeinsame Basis für alle Goliath-Liebhaber zu schaffen und weiter auszubauen, damit die Ersatzteilsuche eher ein Ende findet und die sonstigen Restaurierungsprobleme diskutiert werden können.

Wir freuen uns über jedes neue Club-Mitglied.

Ihr Goliath Veteranen-Club

 

About us

In 1961 bankruptcy was declared over three companies belonging to the Carl F.W. Borgward group: Borgward GmbH, Lloyd GmbH und Goliath Werke GmbH. In the years 1963/64 the last vehicles assembled from remaining stocks of the type "Hansa 1100"left the Goliath factory in Bremen/Easter dyke.
Since then it has become very quiet around the company Goliath and its products. Attempts to revive the production of the last passenger car model in Argentina failed in the early 60s .Today only architectural remains of the factory in the town of Hastedt, part of Bremen can be seen.
What also remains are a few vehicles of the formerly wide model range which remind of the factory, the employees and their production capabilities.


In the 70s the first fan group which cared for the heritage of Borgward and its subsidiaries, met in particular around the carriages of the Borgward works. 10 years later a few collectors of Lloyd vehicles assembled in northern Germany as a club of common interest.
In 2006, actually 45 years after the bankruptcy, a union was also founded for the third brand in the alliance:

The "Goliath Veterans-Club"

At first its main goal was a loose assembly of interested vintage cars/old-timer lovers who liked to look for a few vehicles still remaining.
In the foreground stand contacts between interested individuals, prospective customers and owners of vehicles, restoration support, exchange of information, mediation of spare parts, manufacturing activities and not Club members meetings that take place usually every two years in May.
At the moment the club is financed mainly privately of the authors and by voluntary contributions of the members . An annual subscription fee is not collected, however, it is considered a possibility for the future.
To join as new club member it is sufficient to send an email


info@goliath-veteranen-club.de

or a short letter to one of the authors .Everything else will then be settled by phone or email.
Primarily the club’s founders (authors) would like to create a common base for all Goliath's fans / lovers and develop it further, so that the occasionally desperate spare part search will have a better chance for success and that other restoration problems can be discussed and solved more easily.
We are happy about any new club member. Please contact us.

Your Goliath Veterans Club

Update: 01.01.2016